derwahrheitsbekunder
  Die Bestrafung und die Belohnung im Grab, die Befragung durch die Engel Munkar und Nakîr
 

Allâh, Der über alles Erhabene, sagt in der Sure an-Nadjm, Âyah 3-4:

 

﴿وَمَا يَنطِقُ عَنِ الْهَوَى إِنْ هُوَ إِلا وَحْيٌ يُوحَى﴾

Wamâ Yantiqu ^anilhawâ inhuwa illâ Wahyuyyûhâ

 

Die Bedeutung lautet: Der Prophet Muhammad spricht nicht aus eigener Neigung, sondern er verkündet nur das, was ihm von Allâh offenbart wurde.

Allâh, Der über alles Erhabene, sandte unseren Propheten Muhammad, den Sohn von ^Abdu l-Lâh, der Sohn von ^Abu l-Muttalib mit der wahren Religion, und befahl ihm diese unter den Menschen zu verkünden. Der Prophet erfüllte die Pflicht und überbrachte die Botschaft mit Wahrhaftigkeit und Mut.

Alles, was der Prophet berichtet hat, entspricht der Wahrheit, sei es über das Erlaubte, das Verbotene oder über die Geschichten der Propheten oder dem, was in der Zukunft, im Diesseits oder im Jenseits eintreten wird.

Zu dem, was uns unser Prophet Muhammad, salla l-Lâhu ^alayhi wa sallam, berichtet hat, gehört: die Bestrafung und die Belohnung im Grab und die Befragung durch die Engel Munkar und Nakîr.

 

Die Bestrafung im Grab:

Es ist Pflicht, an die Bestrafung im Grab zu glauben. Es ist Pflicht, daran zu glauben, dass Allâh, Der über alles Erhabene, diejenigen, die nicht an Ihn und an Seine Gesandten geglaubt haben, in ihren Gräbern bestrafen wird. Allâh befiehlt dem Getier der Erde, welche Schmerzen zufügen, die Körper dieser zu fressen und Er befiehlt der Erde ihre Körper zu erdrücken und so werden ihre Gräber Gruben der Hölle sein und sie werden anderen Arten der Bestrafung ausgesetzt.

Was aber die Muslime betrifft, die große Sünder waren und ohne Reue gestorben sind, so teilen sie sich in zwei Gruppen auf:

1. Eine Gruppe von ihnen wird im Grab bestraft.

2. Die andere Gruppe wird nicht im Grab bestraft.

 

Die Belohnung im Grab:

Es ist Pflicht, daran zu glauben, dass Allâh, Der über alles Erhabene, die rechtschaffenen Muslime in ihren Gräbern belohnt. Zu der Belohnung im Grab gehört, dass ihre Gräber von einem Licht erhellt werden, was dem Licht des Vollmondes ähnelt. Ihre Gräber werden um 70 Ellenlängen und 70 Ellenbreiten verbreitert. Ihr Grab wird mit einem Licht durchflutet und sie erhalten noch weitere Belohnung.

 

Die Befragung durch die Engel Munkar und Nakîr:

Es ist Pflicht, an die Engel Munkar und Nakîr zu glauben. Diese sind zwei Engel von bläulich-schwarzer Farbe, die den Verstorbenen in seinem Grab folgendes fragen: „Was pflegtest Du über den Mann Muhammad zu sagen?"

Wenn dieser ein Gläubiger ist, so wird er sagen: Ich bezeuge, dass er Diener und Gesandter Gottes ist". Wenn dieser zu denjenigen gehört, der nicht an Allâh und an Seine Gesandten glaubt, so wird er nicht diese Antwort geben. Die Engel versetzten ihm dann einen Schlag mit einem Hammer auf dem Hinterkopf. Schlüge man einen Berg mit diesem Hammer, so würde er zerbröckeln.

Die Befragung durch die Engel trifft auf die Muslime und Nichtmuslime zu. Der rechtschaffene Muslim wird durch die Befragung weder Furcht noch Unbehagen verspüren, da Allâh das Herz des rechtschaffenen Muslims stärkt, so dass dieser keine Angst vor ihrem Furcht erregenden Aussehen hat. Ausgenommen von der Befragung sind u.a. die Propheten und die Kinder, die vor dem Erreichen der Volljährigkeit gestorben sind.
 
  Heute waren schon 1 Besucher (13 Hits) hier!  
 
Diese Webseite wurde kostenlos mit Homepage-Baukasten.de erstellt. Willst du auch eine eigene Webseite?
Gratis anmelden